Die Projekte
Dietmar Bär, Hakan Nesser


Starkes Krimiland Westfalen

 

Europas größtes internationales Krimifestival "Mord am Hellweg-Tatort Ruhr" findet seit einigen Jahren statt. 2010 hatte die Stiftung Westfalen-Initiative erstmals Kontakt und durfte in der Vorjury des Ripper Awards, dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur, mitwirken.

Das Programm 2010 war als Kulturhauptstadtprojekt von RUHR.2010 besonders beeindruckend. Von September bis November konnten sich die Besucher in den mehr als 200 Veranstaltungen mit über 400 Lesungen und rund 600 Mitwirkenden aus aller Welt bei Mord am Hellweg V von Qualität und Vielfalt heutiger Krimiliteratur überzeugen – spannungsreich und unterhaltsam, aber durchaus auch zeitkritisch. Viele national und international bekannte Krimiautoren wie Simon Beckett, Camilla Läckberg, Jason Starr, Ken Bruen, Petros Markaris, Louise Welsh, Ingrid Noll, Jussi Adler-Olsen und Arne Dahl nahmen die Einladung an, kamen an die Ruhr und stellten ihre Werke persönlich vor. Zum Teil wurden die Autoren bei ihren Lesungen von bekannten deutschen Schauspielern unterstützt. Auch das Begleitprogramm wurde vom Publikum begeistert angenommen.

Westfalen ist ein Krimiland. Davon zeugen nicht zuletzt die Erfolge der westfälischen „Tatorte“ und der Krimireihe „Wilsberg“. Westfalen ist darüber hinaus ein wichtiger Literaturstandort. Es gibt eine Vielzahl an literarischen Vereinen, Gesellschaften, wissenschaftlichen Einrichtungen, das Westfälische Literaturbüro und ein Museum für Westfälische Literatur (Haus Nottbeck in Oelde). Mit „Mord am Hellweg“ wird dieser Standort noch gestärkt und wirkt über die Grenzen Westfalens hinaus: „Mord am Hellweg“ ist mittlerweile nicht nur ein wichtiges Festival für Westfalen, sondern eine der größten Literaturveranstaltungen der Welt und damit ein wichtiger Standort in Westfalen. Auch 2016 wird es wieder heißen: We will kill you again!

Hier geht es zum Festival: www.mordamhellweg.de